網路城邦
回本城市首頁 德國大學堂
市長:rendao  副市長:
加入本城市推薦本城市加入我的最愛訂閱最新文章
udn城市不分類不分類【德國大學堂】城市/討論區/
討論區德國社會版 字體:
上一個討論主題 回文章列表 下一個討論主題
3. JULI 2005 開始舉行世界上最大德國漢諾威Schuetzenfest節 (圖)
 瀏覽1,265|回應0推薦1

rendao
等級:7
留言加入好友
文章推薦人 (1)

rendao



Rund 13.000 Teilnehmer bilden den längsten Sch tzenausmarsch der Welt
Die lange Tradition des Sch tzenwesens in Hannover verpflichtet. Wenn das Sch tzenfest Hannover alljährlich am Freitag vor dem ersten Montag im Juli beginnt, feiert Hannover nicht nur eines der größten Feste Deutschlands, sondern auch das größte Sch tzenfest der Welt.
Denn nirgendwo anders finden sich so viele Menschen zusammen, wenn am ersten Sonntag des zehntägigen Festes der große Ausmarsch durch Hannovers historische Innenstadt stattfindet. Vor dem Rathaus sammeln sich am 3. Juli 2005 rund 13.000 Angehörige von Sch tzenvereinen, Folklore- und Karnevalsgruppen, um zu den Klängen von 150 Musikkapellen einen nicht enden wollenden Zug zu bilden.
Um Punkt 10 Uhr morgens beginnt sich der Zug dann mit den Worten "Im Doubliertritt, Marsch!" in Bewegung zu setzen. Wenn die ersten Marschierer nach vier Kilometern schon auf dem Sch tzenplatz angekommen sind, warten die letzten noch auf das Zeichen zum Abmarsch. Könnte man ihn mit der Elle messen, wäre der Zug rund zwölf Kilometer lang. Es dauert etwa drei Stunden, bis der letzte Marschierer an den vielen tausend jubelnden Zuschauern vorbeigezogen ist.


SCHÜTZENFEST HANNOVER
3. JULI 2005 - SONNTAG


Sch tzenzelt
15:30 - 19:30 Uhr VOLKSSCHIESSEN, Infostand, Pressestammtisch, anschließend Ehrung Tagessieger.

Alt Hannovera
Ab 20:00 Uhr Partytime
Sch tzenzelt
15:30 - 19:30 Uhr VOLKSSCHIESSEN, Infostand, Pressestammtisch, anschließend Ehrung Tagessieger.

Gilde Festzelt
Sch tzenausmarsch mit Dick und Durstig


Auftaktmarschum 9:55 Uhr spielen die Musikz ge gemeinsam vor dem Neuen Rathaus

Sch tzenausmarschum 10:00 h beginnt der Sch tzenausmarsch vom Neuen Rathaus durch die Innenstadt zum Sch tzenplatz.


Ansprache des Oberb rgermeisters
gegen 9:50 Uhr spricht Oberb rgermeister Herbert Schmalstieg vom Balkon des Neuen Rathauses.

Auftaktmarschum 9:55 Uhr spielen die Musikz ge gemeinsam vor dem Neuen Rathaus

































































Sch tzenfest上的中國人











































Sch tzenfest Hannover 1893. Postkarte

1. Das groeßte Sch tzenfest der Welt in Hannover




Schon 1301 war jeder B rger in Hannover im Rahmen der Stadtverteidigung angehalten, wöchentlich mit der Armbrust auf einen hölzernen Papageien auf einer Stange (siehe Zeichnung) zu schiessen. Urkundlich erwähnt wurden diese Schiessen erstmalig im Jahr 1468, als sich Herzog Wilhelm, der Ältere, in einem Brief an den Rat  ber wehrsportliche Übungen beschwerte. Ihm war zu Ohren gekommen, dass die B rger immer dann mit der Armbrust nach dem Holzvogel schossen, wenn sie mit ihrem Landesherrn in Fehde lagen. Als Herzog Erich I, auch der Ältere genannt, die Hannoveraner im Jahr 1529 mit dem Privileg ausstattete, jedes Jahr ein Sch tzenfest zu veranstalten, hatten diese bereits auf Feuerwaffen umger stet.

1575 wurde erstmalig eine Sch tzenordnung erstellt, die den Festbetrieb regelte. Nachdem der 30-jährige Krieg auch Hannover nicht verschonte, ging allerdings die Beteiligung an den Schießen zur ck. Um aber die Verteidigung aufrecht zu erhalten, wurde beschlossen, den besten Sch tzen zunächst f r 1 Jahr von  blichen Wachdiensten und Gemeinschaftsarbeiten frei zu stellen. 1654 wurde sogar die Steuerfreiheit f r 1 Jahr vom Rat beschlossen und bis 1938 aufrechterhalten. Nun nahmen die B rger wieder an den Schießen teil. Die Schaffer die das Schießen organisierten, benötigten dazu Hilfspersonal - die sogenannten Bruchmeister -, die das eigentliche Schießen  berwachten. Das Wort selber kommt vom "Bruch" der Ordnung, die von den "Meistern" geahndet wird und den Delinquenten zu einer Zahlung von 5 Talern in die "Bruchkasse" anhielten. Über die Jahrzehnte wuchs das Ansehen der Bruchmeister in der Stadt. Nur Personen von gutem Leumund und Charakter wurden auserwählt. Desweiteren mußten Sie ledig und unbescholten sein, damit dieser schwere Dienst das Familienleben nicht belastete. Auch heute noch gelten diese Kriterien, obgleich heute nur noch Sch tzen aus Sch tzenvereinen dieses Amt bekleiden. Aber von gutem Charakter, ledig und unbescholten m ssen sie auch heute noch sein....

Während die Sch tzen zu jener Zeit noch in Zivil antraten, entstand im Jahr 1837 eine neue Sch tzenordnung, die es gestattete, in gleichmäßig gekleideten Gruppen aufzutreten. Deshalb gilt dieses Jahr als Geburtsstunde der hannoverschen Sch tzenvereine. 1905 erhielten auch die Bruchmeister eine neue Kleiderordnung, die heute noch Ihre G ltigkeit hat: "getragen wird ein schwarzer Cut mit schwarzem Beinkleid, weißer Weste und einer weißen Fliege und ein schwarzer Zylinder mit Kleeblatt...", dem heraldischen Symbol Hannovers.

1926 wurde die vierte Bruchmeisterstelle geschaffen, und so haben wir auch noch heute vier Bruchmeister, die nicht nur dem hannoverschem Sch tzenfest den feierlichen Rahmen geben und deren Verpflichtung jedes Jahr im Rathaus durch den Oberb rgermeister per Handschlag erfolgt, sondern auch in den folgenden 365 Tagen der Landeshauptstadt Hannover bei festlichen Anlässen immer gerne zur Seite stehen. Träger des hannoverschen Sch tzenwesens sind daher auch der Verband Hannoverscher Sch tzenvereine (VHS) und die Stadt Hannover. Eigens f r diesen Zweck wurde 1964 die Sch tzenstiftung gegr ndet, die von der Stadt verwaltet wird. Im Verwaltungsrat der Sch tzenstiftung, sind die Repräsentanten des VHS und der Stadt paritätisch vertreten. Außerdem gibt es f r allgemeine Fragen den Sch tzenrat, dem die Vorsitzenden der hannoverschen Sch tzenvereine angehören und den der Oberb rgermeister persönlich leitet, sowie den Sch tzenbeirat, der aus Mitgliedern des Rates der Landeshauptstadt Hannover besteht.

2. Sch tzenfest im Mittelalter





Draußen vor dem Stadttor werden in bunt bewimpelten Zelten, Schmuckflaschen und Leckerbissen angeboten oder Schaulustige durch Bilder und Anpreisungen angelockt, näherzutreten und seltsame Tiere aus fernen Ländern zu bestaunen. Ein buntes Treiben wogt um die Schießstätte. Wettkämpfe im Laufen, Springen und Steinwerfen sind f r Frauen und Knaben eingerichtet. "Gl ckstöpfe" sind ausgestellt, der Anfang unserer Lotterien. Jeder kann gegen geringes Entgelt einen Zettel ziehen; wer Gl ck hatte, erhält einen Gewinn.

Daneben ertönen lustige Weisen der Schalmeien, Querpfeifen, Trommeln, Dudelsäcke und Posaunen, nach denen Paare sich im Tanze wiegen. W rfelspiel und Becherklang, Singen und Jauchzen erschallt. Auf der einen Seite des großen Platzes ist eine lange Bahn durch Seile abgesperrt; am Ende erhebt sich eine Scheibe, die den Sch tzen zum Ziele dient, oder eine hohe Stange trägt den Vogel. Von ferne her sind die Sch tzen herbeigeeilt, um die Preise zu werben, die je nach dem Treffer, den ein Sch tze getan hat, verteilt werden. Goldene und silberne Pokale, kostbare Ketten und Armbänder, wertvolle T cher und Kleider, die als Preise f r den besten Sch tzen bestimmt sind, werden in einem besonderen Zelte ausgestellt und locken viele Neugierige heran.

Während die Sch tzen Schuß auf Schuß aus der Armbrust oder der Kugelb chse abgeben, hält der Pritschenmeister, in Narrentracht gekleidet, mit seinem breiten Holzschwert, das klatschend auf den R cken der Umstehenden niederfährt, Ordnung unter den Zuschauern, besingt die besten Sch tzen in launigen Versen und verspottet den Ungeschickten. Plötzlich ertönt ein ein lautes Beifallsrufen: der Meisterschuß ist getan; die Mitte der Scheibe ist getroffen, der Vogel von seiner Stange heruntergeholt. Jetzt ordnen sich die Sch tzen zum festlichen Einzuge in die Stadt. In bunte Uniformen gekleidet, voran der Hauptmann mit gezogenen Degen, in der Mitte der neue "Sch tzenkönig", kenntlich an der breiten, goldenen Ehrenkette, dahinter der Fähnrich mit der Fahne: so ziehen die Sch tzen, umgeben von einer zahllosen Menge, durch das altersgraue Stadttor, um das Fest mit einem munteren Gelage in dem großen Rathaussaale zu beschließen.




本文於 修改第 1 次
回應 回應給此人 推薦文章 列印 加入我的文摘

引用
引用網址:http://city.udn.com/forum/trackback.jsp?no=52021&aid=1316848